Kontakt

Nie mehr Kalkflecken auf den Gläsern

Wasserhärte-Sensoren helfen, unschöne Kalkbeläge zu vermeiden

Zwar bieten moderne Spülmaschinen-Tabs immer eine Kombination aus allerlei hilfreichen Substanzen, die das Spülergebnis zu optimieren helfen - was aber geschieht mit diesen Substanzen, wenn sie eigentlich gar nicht gebraucht werden? Gerade unter ökologischen Aspekten kann eine moderne Spülmaschine ihre Vorteile ausspielen.

Den permanent optimalen Härtegrad des Wassers erreicht die Maschine beispielsweise durch einen Wasserhärte-Sensor. Hier wird ein Teil des Spülwassers permanent durch eine Glasspirale geleitet. Diese wird mit einem Infrarot-Strahl durchleuchtet. Je nach Stärke der Reflexion kann die Elektronik nun entscheiden, wie hart oder weich das Wasser gerade ist, und ob Enthärter oder "hartes" Frischwasser zugeführt werden muss. Auf diese Weise erzielen Sie nicht nur ein optimales, strahlendes Spülergebnis, sondern minimieren auch die Umweltbelastung durch Tenside.

Die Vorteile noch ein Mal auf einen Blick

  • minimiert Kalkablagerung im Gerät
  • vermeidet Kalkablagerungen auf dem Geschirr und erzeugt somit fleckenlosen Glanz
  • macht eine manuelle Einstellung des Härtegrades des Wassers überflüssig - auch in Gebieten mit schwankenden Werten
  • reduziert die Umweltbelastung durch Tenside und Phosphate erheblich, da das Wasser nicht weiter enthärtet wird, als tatsächlich nötig

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG