Kontakt

Gefriergeräte

Pausenlos Höchstleistungen für umfangreiche Vorratshaltung.

Siemens Gefriertruhe
Gefriertruhe von Siemens (Bild: Siemens)

Tiefkühlgeräte erlauben es, bei preiswerten Angeboten schon auf Vorrat einzukaufen oder generell größere Mengen Lebensmittel langfristig aufzubewahren.

Damit eine solche Sparmöglichkeit nicht zum Bumerang wird, sollte man sich für energieeffiziente Gefriergeräte entscheiden. Die Kühl- und Gefriergeräte zählen zu den Akkordarbeitern in der Küche, denn sie laufen ohne Unterbrechung. Hat man sich hier einen Stromfresser ins Haus geholt, bleibt von der Ersparnis beim Einkauf nichts mehr übrig.

Energieeffizienzklassen

Die besten Energieeffizienzklassen für Gefriergeräte sind die Klassen A++ oder sogar A+++. In den Klassen A bis A+++ finden sich mittlerweile 90 % aller Geräte wieder. Oder anders gesagt: ein Gefriergerät mit einer schlechteren Energieeffizienzklasse als A verbietet sich schon von selbst. Da mit einem A+++-Gerät aber bis zu 60 % gegenüber einem Modell der Klasse A eingespart werden kann, sollte man auch hier vergleichen.

Sparrechner

Durch den unterbrechungslosen Betrieb tragen Gefrier- wie auch Kühlgeräte einen erheblichen Anteil am Gesamtverbrauch der Haushaltsgeräte. Dementsprechend schnell machen sich selbst kleine Unterschiede im Verbrauch bemerkbar.

Vorgaben:

Euro

Jährliche Energiekosten:

Hinweis: Die angegebenen Daten basieren auf von uns ermittelten Durchschnittwerten. Für die Fehlerfreiheit und Genauigkeit der im Rechner enthaltenen Informationen kann keine Gewähr übernommen werden. Eine jederzeitige Änderung bleibt vorbehalten.

Basierend auf den mittleren jährlichen Verbrauchswerten.

Energielabel

Energielabel für Gefriergeräte

Das neue Energielabel bietet auf einen Blick alle relevanten Daten, die Sie brauchen, um Geräte miteinander zu vergleichen.

Je nach Aufstellort ist der Wert der Geräuschemission evtl. zu Gunsten einer besseren Energieeffizienz zu vernachlässigen. Man sollte dabei aber nicht aus dem Auge verlieren, dass Geräte mit einem größeren Fassungsvermögen auch einen etwas höheren Energiebedarf haben. Das Energielabel hilft, diese Werte schnell und unkompliziert zu vergleichen und in Relation zu setzen.

Einsparungen

Die Hersteller haben in den vergangenen Jahren ihre Geräte noch weiter verbessert. Effizientere Kompressoren und eine optimierte Isolation führen dazu, dass Geräte bis in die beste Energieeffizienzklasse A+++ aufsteigen konnten.

Ein anschauliches Beispiel: Ein Gefrierschrank mit etwa 230 l Volumen benötigte 1993 durchschnittlich 550 kWh im Jahr. Die effizientesten Geräte begnügen sich heute mit nur 195 kWh. Bei einem durchschnittlichen Strompreis von 17 Cent/kWh sparen Sie mit dem Tausch jährlich etwa 60 € Stromkosten.

0,54 kWh
1996
2013

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG