Kontakt

Siebträgermaschinen

Sie sind die Universalgenies unter den Kaffeezubereitern. Am besten mit frisch gemahlenem Kaffeepulver lassen sich mit wenig Aufwand von Espresso bis Cappuccino beinahe alle Kaffeeköstlichkeiten auch zu Hause zubereiten. Besonders in Restaurants und Cafés sind diese Geräte deswegen nicht weg zu denken und finden sich in kleineren Versionen auch häufig in heimischen Küchen wieder.

Siebträgermaschine von BoschDie Aufnahme des Siebträgers muss dabei fest in das Gerät einrasten, da Siebträgermaschinen mit hohem Druck arbeiten. Ein sicheres Einrasten des Bajonettverschlusses ist also ein entscheidendes Kriterium für ein gutes Gerät, denn für die Zubereitung wird ein Druck zwischen 10 und 15 bar erzeugt.

Häufig werden verschiedene Siebträger mitgeliefert. Diese unterscheiden sich in erster Linie im Volumen (für eine oder zwei Tassen). Allerdings gibt es auch Geräte, die eine spezielle Aufnahme für Kaffeepads anbieten.

Die meisten handelsüblichen Geräte erzeugen den Druck über eine Elektronik des Gerätes, die die Wasserpumpe steuert und den Druck kontrolliert. Für Profi-Geräte, bei denen der Dampfdruck von Hand ausgelöst und gesteuert wird, sollte man über Erfahrung und Fingerspitzengefühl verfügen.

Zwar sind bei einem Siebträger die meisten Arbeitsschritte von Hand auszuführen, allerdings ist die Reinigung dafür um so leichter, da immer nur der Siebträger ausgeklopft und kurz ausgespült werden muss, dafür aber keine Teile von der Maschine entfernt werden müssen. Außerdem versprechen Siebträger individuellen, hervorragenden Kaffee.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG