Kontakt

Milchschaum

Für manche Kaffeekreationen ist er Bestandteil, für andere nur eine Veredelung. Um den Milchschaum zu erzeugen, hat man 3 Möglichkeiten.

Der Klassiker: im Kochtopf

Erhitzen Sie langsam etwas Milch in einem Kochtopf und schlagen Sie diese vorsichtig mit einem Schneebesen. Achten Sie unbedingt auf die Wärmezufuhr und stoppen Sie diesen sofort bzw. nehmen Sie den Topf von der Platte, sobald Sie ausreichend Milchschaum geschlagen haben. Wenn Sie alles richtig und die Milch auch nicht zu fest geschlagen haben, sollte der Milchschaum schön fest und trotzdem noch feinporig sein.

Für Eilige: Mit dem Schaumquirl

Der kleine Schaumquirl ist die perfekte Lösung, wenn schnell und ohne viel Aufwand Milchschaum für eine oder zwei Tassen gebraucht wird. Einfach etwas Milch in eine Tasse geben und dann vorsichtig zu schlagen beginnen. Kreisende Bewegungen aus dem Handgelenk unterstützen die Schaumbildung. Dabei lässt sich fettarme Milch leichter aufschäumen, während Milch mit hohem Fettgehalt einen cremigeren Schaum ergibt. Unser Tipp: wenn Sie die Milch in der Mikrowelle leicht vorwärmen, bildet sich schneller Schaum.

Die Luxuslösung: Mit der Dampfdüse

Entgegen den beiden anderen Lösungen sollte für die Zubereitung mit der Dampfdüse eines Vollautomaten die Milch unbedingt kalt sein. Nehmen Sie einen hohen Behälter und füllen diesen maximal zu 1/5 mit der kalten Milch. Leeren Sie die Dampfleitungen vorher durch kurzes Aufdrehen der Düse, bis nur noch Dampf kommt. Ansonsten verwässert die Milch und ist nur noch schwer aufzuschäumen. Warten Sie, bis das Gerät voll aufgeheizt ist, drehen Sie die Düse dann voll auf und tauchen Sie langsam in den Behälter ein. Eine leicht pendelnde Bewegung unterstützt die Schaumbildung. Sollte die Milch zu kochen beginnen oder größere Blasen werfen, reduzieren Sie die Dampfzufuhr etwas und schäumen die Milch so vollständig auf.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG