Kontakt

Heiße Sache

Wasserkocher: Schneller als alles andere!

Siemens sensorf for senses TW 86103
Schnitt als einer der Besten ab: Siemens sensor for senses TW86103 (Bild: Siemens)

Wenn Sie denken, dass das Wasser im klassischen Kessel aus Großmutters Zeiten immer noch schneller und billiger kocht: weit gefehlt! Schneller bringt nicht mal die Mikrowelle Wasser zum Kochen, und in puncto Sparsamkeit ist nur der Gasherd um etwa 1 Cent preisgünstiger.

Den Unterschied machen Handhabung und Reinigung.

Aber so praktisch und energiesparend, wie Wasserkocher sind, haben einige Modelle die unangenehme Eigenschaft, die regelmäßige Reinigung durch ein ergonomisch ungünstige Bauweise zu erschweren. Denn nur ein kalkfreies Gerät ist auch wirklich sparsam. Sobald sich eine Kalkschicht bildet, wirkt diese wie eine Schutzschicht gegen das Erhitzen. Außerdem möchte wohl niemand Kalkrückstände im eigenen Tee wiederfinden.

Getestet wurden Modelle, die eine Temperaturregelung haben und solche, die das Wasser nur kochen. Die Modelle mit der Temperaturregelung haben zwei Vorteile: zum einen benötigen sie weniger Energie, wenn nicht auf Kochtemperatur erhitzt werden muss, und außerdem bieten sie die Möglichkeit, das erhitzte Wasser auch anschließend noch auf Zieltemperatur zu halten.

Einen guten Tipp haben die Tester noch: Doppelwandige Plastiktöpfe sorgen dafür, dass das die Hitze innen bleibt, und man den Kocher trotzdem außen noch gefahrlos anfassen kann. Vor allem in Haushalten mit Kindern ist das ein wichtiger Aspekt.

Im Test: 18 Wasserkocher, davon eine Baugleichheit, mit und ohne Temperaturregelung. Bewertet wurden die Kochen und Warmhalten (40%), Handhabung (40%), Umwelt und Gesundheit (15%), sowie die Sicherheit (5%). Insgesamt wurden im Gesamtergebnis neun Modelle mit gut bewertet und neun mit befriedigend.

Hier ein Auszug aus den Testergebnissen

  Bosch
Styline TWK8613
Siemens
sensor for senses TW86103
Kenwood
kMix SJM 034
Russell Hobbs Deluxe 18495-56
  mit Temperaturregelung nur Kochfunktion
Kochen und Warmhalten gut (2,1) gut (2,1) gut (2,2) gut (2,2)
Handhabung gut (2,0) gut (2,3) gut (2,4) gut (2,3)
Umwelt und Gesundheit gut (2,2) gut (2,3) gut (2,5) befr. (2,9)
Sicherheit gut (1,7) gut (1,7) gut (2,4) gut (2,2)
Gesamturteil gut (2,1) gut (2,2) gut (2,2) gut (2,2)
Quelle: Stiftung Warentest

Den kompletten Test können Sie in der Zeitschrift "test" (Ausgabe 1/2013) oder hier online nachlesen.

 


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG